Chat with us, powered by LiveChat

 

Egal, ob Sie neu im Datenfeed-Management sind oder einen aktuellen Shopping Feed Management-Anbieter nutzen: Es gibt viele Dinge, die Sie beachten müssen, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Partner für sich finden.

 

Von den Kanälen, die Sie nutzen, bis hin zur Möglichkeit, die volle Kontrolle über Ihren Feed zu haben – wir haben 7 Tipps, die Ihnen helfen, eine Feed Management Software auszuwählen, die die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen liefert.

 

1 Migrationsstrategie

Einer der Hauptgründe, aus denen sich ein Unternehmen dazu entscheidet, bei einem Feed Management Provider zu bleiben (auch wenn dieser dessen Bedürfnisse nicht optimal erfüllt), ist die Angst vor einer komplizierten und stressigen Migration zu einem neuen Anbieter.

 

Verstehen Sie von Anfang an, wie Ihr neuer Provider die Migration handhabt. Wie wird er mit Ihren Feeds umgehen? Wird sich dies auf die Performance auswirken? Wie lange wird es dauern? Productcaster bietet seinen Kunden ein Safe Launch Onboarding-Programm mit einer transparenten Optimierungsstrategie, um sicherzustellen, dass Sie in einer starken Wachstumsposition starten.

 

2 Verlagspartner & Vertriebskanäle

Lassen Sie sich nicht von der Anzahl der Partner beeindrucken. Obwohl viele Anbieter behaupten, mehr als 1.500 Partner in ihre Plattform integriert zu haben, muss eine Marke im Durchschnitt nur zwischen 5 und 10 einzigartige Partner veröffentlichen. Zu den typischen Schlüsselpersonen gehören Google Shopping, Facebook, Bing, Affiliate-Netzwerke und Marktplätze wie eBay und Amazon.

 

Laut Search Engine Land bietet Google Shopping 2019 die größte Wachstumschance für die meisten Online-Händler. Es liegt daher an den Einzelhändlern und Agenturen, einen Feed Management Provider nicht nur auf Basis der Anzahl der verfügbaren Publishing-Partner und -Kanäle zu wählen. Wichtig ist vor allem, dass der Anbieter sowohl in Sachen Qualität als auch in Sachen Quantität am besten zum Unternehmen passt.

 

3 Faire Preisgestaltung

Einen Anbieter zu finden, der zu Ihrem Unternehmenswachstum passt, kann sich wie eine Herausforderung anfühlen. Das muss es jedoch nicht sein. Wenn Sie derzeit einen Feed-Anbieter haben, der Sie bei der Skalierung von Marketingkampagnen für Ihr Unternehmen bei der Veröffentlichung neuer Produkte, bei der Expansion in neue Märkte oder auf neuen Kanälen einschränkt, sollten Sie wissen, dass Ihnen diese Vorgänge eigentlich ohne zusätzliche Kosten zustehen sollten.

 

Wählen Sie einen Anbieter, der Ihnen unbegrenzten Zugang bietet (wir nennen ihn unendlich) und es Ihnen ermöglicht, Ihr Unternehmen ohne zusätzliche Kosten auszubauen. Für den Anbieter entstehen schließlich ebenfalls keine zusätzlichen Kosten, also sollten auch Sie und Ihr Unternehmen nicht belastet werden.

 

4 Schnelles Erstellen, Reagieren und Veröffentlichen von Inhalten

Die Erstellung von Feeds mit technischen oder kompliziert aufgebauten Teams kann zur Verlangsamung Ihres Businesses führen. Dies kann Ihre Zeitplanung oft um Wochen oder Monate verzögern und Ihre Skalierbarkeit und damit letztlich Ihre Leistung einschränken. Es ist daher von größter Bedeutung, dass Sie einen Anbieter finden, der einen intuitiven und automatisierten Ansatz zur Einrichtung von Partnern hat, der von Vermarktern durchgeführt werden kann.

 

5 Optimieren Sie Ihre veröffentlichten Feeds schnell und ohne technische Eingriffe

Wenn der Anbieter sein Feed Management Tool vorstellt, sollte verständlich sein, wie einfach es ist, den Inhalt des von Ihnen bereitgestellten Feeds sowie die partnerspezifischen Feeds zu ändern. Er sollte Ihnen zeigen können, wie einfach Sie Inhalte transformieren können, die für einen neuen Markt lokalisiert werden sollen, um die Marge zu optimieren oder Werbebotschaften in Ihre Inhalte aufzunehmen.

Vermeiden Sie Partner, die über hochtechnische Möglichkeiten zur Optimierung der Inhalte verfügen, was bedeutet, dass Sie zusätzliche Unterstützung benötigen, was in der Regel zu Verzögerungen bei Kampagnenänderungen oder zusätzlichen Gebühren führt.

 

6 Verstehen Sie, wie Ihr Partner Ihre Feed-Performance verbessern kann

Die Feed-Qualität ist nach wie vor ein großes Problem im Einkaufsmarkt. Mit einer Underperformance von 57% gegenüber der Branchen-Benchmark von 80%. Es ist daher offensichtlich, dass es für viele Feeds noch großes Verbesserungspotenzial gibt.

 

Machen Sie sich mit dem aktuellen Zustand Ihres Feeds vertraut, zum Beispiel mit Gesundheitschecks wie dem kostenlosen Feed Check von Productcaster. Dies ist ein einfacher Weg, um aus erster Hand die wichtigsten Herausforderungen zu verstehen, mit denen Sie mit Ihrem Feed konfrontiert sein könnten. Jeder Anbieter, der ein hohes Maß an Service bietet, kann Ihnen auch zeigen, wie er Ihre Leistung verbessern kann.

 

7 Stellen Sie sicher, dass Ihr Provider zur Stelle ist, wenn Sie ihn am meisten brauchen

Software-as-a-Service-Lösungen können oft gesichtslos sein, wobei der Support über Ticketing-Systeme oder Live Chat erfolgt. Obwohl Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen wollen, gibt es Zeiten, in denen Sie spezielle Beratung von Ihrem Feed Management-Anbieter benötigen. Da die Ausgaben für digitale Werbung in ganz Europa steigen und dies allein 2019 in Großbritannien voraussichtlich um fast 10%, wird die Wahl eines Providers, der fachkundige Beratung anbieten kann, in einer Zeit des Branchenwachstums eine nicht zu unterschätzende Unterstützung darstellen.

 

Wenn Sie mehr über den kostenlosen Feed Check von Productcaster erfahren oder eine Demo buchen möchten, wenden Sie sich bitte an info@productcaster.com.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap